Gründe gibt es dafür genug. In diesem Fall nagt der Zahn der Zeit an den Fundamenten von haustechnischen Anlagen, die auf einem Dach eines Hotels stehen. Die Anlagen stehen über eine Stahlrahmenkonstruktion auf Betonbalken. Unabhängig von der Belastung kommt es bei den Betonbalken zu Rissen und Abplatzungen.

Die Firma ENGIE Deutschland GmbH entwickelt ein Sicherheitskonzept, mit dem Ziel, die Stahlkonstruktion zu unterstützen, bevor die Fundamente ihre Tragfähigkeit verlieren.  Unter den Stahlrahmen, neben den Betonbalken, werden Stahlfüße verbaut, die die Last der Anlagen vollständig übernehmen.  Die Betonbalken bleiben dann verbaut und haben keine Funktion mehr.

Mit der Entwicklung der Stahlfüße wurde die Firma VERMAY GmbH & Co. KG aus Pulheim betraut. Mit den Vorgaben der Lastaufnahme, der Einbauhöhenvariation und Montagefreundlichkeit wurde ein kostengünstiger Stütz-Fuß entwickelt und gefertigt. Er eignet sich hervorragend für den nachträglichen Einbau unter bereits bestehenden Anlagen. Im vorliegenden Fall besteht eine Nivellierbarkeit von +- 30 mm. Dadurch lassen sie sich gut unter bestehenden Anlagen montieren und gleichen eine Höhendifferenz von max. 60 mm aus.

Dominique Mayer

Rückruf erwünscht?
x